Historie

Umfeld
Die Zeit um 1880 war geprägt von Armut, Not und Landflucht. Immer kleinere Höfe und Missernten führten zu Hungersnöten und Notverkäufen.

© Raiffeisenbank Vorderbregenzerwald

1888 kam es zur folgenschweren großen Rheinüberschwemmung. Ganze Dörfer waren unter Wasser, Hab und Gut verloren. Geld für den Wiederaufbau konnte nirgends aufgetrieben werden.

© Raiffeisenbank Vorderbregenzerwald


Das Ende der Armut
1889 wurde von Bauern, Handwerkern und Arbeitern in Lustenau die erste "Raiffeisenkasse" gegründet. Das Prinzip geht auf Friedrich Wilhelm Raiffeisen zurück und war einfach wie genial: Hilfe zur Selbsthilfe - jeder haftete mit seinem Vermögen und ermöglichte so für sich und andere Mitglieder günstige Darlehen für den Wiederaufbau und das Saatgut.


Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818 - 1888)
war Bürgermeister in einer von Hungersnöten und Armut geprägten Gemeinde im Westerwald. Dort gründete er den ersten Darlehenskassenverein.